FB

3 Steps zum Erfolg – Step I: Mehr Besucher!

Step I: Mehr Besucher!

Die übersichtlichste und informationsreichste Homepage, aber auch der günstigste Online-Shop mit den besten Angeboten haben keinen Wert, wenn die Interessenten die Seite nicht finden, die Angebote nicht wahrgenommen werden und somit das Geschäft nicht läuft.

Doch es gibt Möglichkeiten, um mehr Besucher durch den unendlichen Dickicht der Angebote schnell auf genau Ihre Website treffen zu lassen:

Suchmaschinen (Suchmaschinenoptimierung)

Sponsored Links (bezahlte Werbung in Suchmaschinen, z. B. Google-AdWords-Kampagnen)
Virales Marketing / “Mund-zu-Mund-Propaganda”
Verzeichnisse / Webkataloge / Link-Tausch-Netzwerke / Bannerwerbung
Partnerprogramme (Affiliate-Programme) / Empfehlungen / Gewinnspiele
Öffentlichkeitsarbeit in Foren / Weblogs / Presse

Das Suchmaschinen-Marketing

Suchmaschinen wie Google, Yahoo, AltaVista & Co. oder MSN führen im Internet durch die unglaublich große Flut von Millionen Seiten von Informationen und Wissenswertem. Für viele Nutzer des Internets sind sie eine alltägliche, sichere und schnelle Hilfe, um Informationen zu finden. Umso wichtiger wird die Platzierung des Angebotes, dass heißt, genau Ihre Website auf die ersten Positionen der Suchmaschinen zu positionieren. Jeder weiß aus eigener Erfahrung: Die ersten Seiten werden von den Besuchern am aufmerksamsten verfolgt. Potentielle Kunden werden nur hier sofort auf Ihre Informationen und das Angebot aufmerksam.

Statistiken des GVU (Georgia Institute of Technology) zeigen:

85 % der Internetnutzer nutzen Suchmaschinen, um gezielt Informationen in Websites zu suchen;
90 % der Suchenden verlieren das Interesse nach der Durchsicht der ersten 30 Treffer;
75 % der Nutzer haben eine feste Kaufabsicht und suchen deshalb die bestmöglichen Informationen.

Ein möglichst hohes Ranking, dies bedeutet die Positionierung Ihrer Informationen in den vorderen Trefferseiten der Suchmaschine, ist deshalb von großer Bedeutung. Die wenigsten Internetnutzer machen sich die Mühe, stundenlang die Ergebnisseiten mit unzähligen Einträgen nach den gewünschten Informationen zu durchsuchen. Jeder will schnell zum Ergebnis kommen. Nach der dritten Seite ist die Suche meist schon erfolgreich abgeschlossen.

Für eine vordere Positionierung ist entscheidend, welche Suchbegriffe oder Wortkombinationen (Keywords) verwendet werden, um Ihr Unternehmen zu finden. Allgemein gültige Begriffe der Branche tauchen vermehrt in unzähligen Seiten auf.

Ein einfacher Test reicht und jeder kann erkennen, wie schnell seine Website zu finden ist: Geben Sie Google die wichtigsten Suchbegriffe Ihres Unternehmens ein, mit denen Sie sich identifizieren und gefunden werden möchten. Sofort können Sie Ihre Positionierung erkennen. Liegt diese nicht innerhalb der ersten drei Seiten, ist Ihre Website in Google praktisch nicht existent! Kaum ein Nutzer wird Sie mit den angebotenen Produkten und Dienstleistungen in den Suchmaschine finden.

Nur eine Lösung kann zum Erfolg führen: Der Internet-Auftritt muss optimiert werden!
Keyword-Analyse – Begriffraumanalyse

Eine der wichtigste Regel des Internetauftrittes lautet: Verwenden Sie die Sprache Ihrer Kunden! Nur sehr wenige Fachleute kennen sich in der unendlichen Welt der Fachtermini und Fremdwörter aus. Meist ist es der normale Nutzer, der nach Informationen sucht und dabei auf Ihre Homepage stoßen soll.

Nur durch eine Analyse der Wörter, die ihre potentiellen Kunden bei ihrer Suche verwenden würden, können Sie sicherstellen, dass die Internetbesucher, die echtes Interesse an den von Ihnen angebotenen Produkten haben, auch wirklich zu Ihrer Website gelangen.

Sponsored-Links (bezahlte Suchpositionen, Google AdWords)

Ein weitaus einfacherer, allerdings zu bezahlender Weg für eine gute Suchmaschinenplatzierung ist eine Kleinanzeige, die bei bestimmten Stichworten (Keywords) automatisch geschaltet wird. Jedesmal, wenn eines dieser Stichworte gesucht wird, erscheint neben den “normalen” Suchergebnissen Ihre Kleinanzeige mit dem speziellen Werbetext. Diese Einblendungen werden auch als “sponsored links” bezeichnet. Wenn die eigene Anzeige durch einen Interessenten angeklickt wird, muss jedesmal ein vorher festgelegter Preis gezahlt werden. Die bekanntesten dieser Pay-per-Click-Programme sind: Google AdWords, Overture oder Espotting. Die Einrichtung eines AdWords-Kontos ist einfach und kann schon nach kürzester Zeit aktiviert werden, dass bedeutet, die Anzeige wird nach wenigen Minuten in Google sichtbar.

Suchmaschinenoptimierung

Noch besser, als Geld für seine Anzeige auszugeben, ist es natürlich, ganz oben in der normalen Trefferliste der Suchmaschinen zu erscheinen. Da viele andere Nutzer ebenfalls die gleichen Keywords verwenden, ist dieses Unterfangen für den normalen Nutzer alles andere als einfach. Bei guter Kenntnis der Materie und dem Einsatz der richtigen Tipps und Tricks, ist es nicht allzu schwierig, sich in den bedeutendsten Suchmaschinen gut zu platzieren. Es ist wichtig, dafür grundlegende Anforderungen der Seitenoptimierung zu beachten. Schnell werden Sie erkennen, dass sich das Ranking Ihrer Internet-Seite deutlich verbessert hat und immer mehr Interessenten Ihrer Homepage einen Besuch abstatten.
Virales Marketing

Es funktioniert wie bei einem Computervirus, doch es schädigt sie nicht, sondern stärkt Ihr Unternehmen. Beim “Viralen Marketing” entwickelt die Werbung für Ihre Homepage Eigendynamik. Die Informationen werden über Nutzer der Website, Freunden oder Bekannten weiterempfohlen. Gutscheine oder Gewinnspiele, die nur auf Ihrer Website eingelöst werden, können als Anreiz zugeschaltet werden.

Partnerprogramme – Affiliate-Programme

Durch spezielle Links auf der Website ihres Partners des Partnerprogramms werden potenzielle Kunden auf Ihre Website oder ihr Produkt aufmerksam und weitergeleitet. Durch eine gleichzeitig mit übertragene Partner-ID wird erkannt, woher der Besucher auf ihre Seite geleitet wird. Wird ein Kaufabschluss erzielt, erhält der Partner eine festgelegte Provision. Eine Zahlung erfolgt also nur, wenn tatsächlich ein geschäftlicher Erfolg zu verbuchen ist. Dem Partner treten keine zusätzlichen Kosten für die Positionierung des Links auf.

Ideal ist, wenn der Partner auf einem Gebiet arbeitet, dass zum Angebot Ihrer Website passt, und informativ aufgebaut ist. Nur dann werden viele Besucher auf die Informationen und auch auf Ihr Angebot aufmerksam … und kaufen.

Öffentlichkeitsarbeit – Foren – Weblogs

Durch das Internet eröffnen sich unzählige Möglichkeiten, mit Menschen mit gleichen Interessen, Ansichten und Hobbys Kontakt aufzunehmen und sich auszutauschen. Es gibt kaum ein Thema, das in den Foren nicht gefunden und besprochen wird. Gleichgesinnte stellen Fragen und geben Antworten. Direkte Werbung ist in diesen Foren, Newsgroups und Weblogs nicht erwünscht, doch mit etwas Geschick kann man auch hier Produkte oder Leistungen vermarkten. Dies ist über die Bereitstellung ihres Fachwissens möglich, bei der Sie nebenbei auf Ihre Produkte hinweisen können.

Auch ein Weblog, ein kleine, fast immer kostenlose CMS (Content-Management-System) kann zum Erfolg führen. Durch ihn kann man sehr schnell eigene Beiträge auf eine Website stellen. Weblogs analysieren die letzten Suchen im Internet, dabei gefundene Links, branchenspezifische Neuigkeiten oder Berichte über die eigene Arbeit, die dann veröffentlicht werden. Durch die hohe Aktualität werden sie von Suchmaschinen sofort registriert und mit einem höheren Ranking belohnt.

Immer lohnt es sich, das Unternehmen auch in den “Offline-Medien” gut zu präsentieren und dabei auf auf Ihre Website hingewiesen. Wichtige Hinweise dürfen auf Briefbögen, Newsletter, E-Mails, Auftragsbestätigungen, Bedienungsanleitungen oder Visitenkarten auf keinen Fall fehlen!

Step II: Aus Besuchern Kunden machen

Hat sich ein Besucher Ihre Homepage ausgesucht, ist es nun besonders wichtig, ihn in wenigen Sekunden davon zu überzeugen, dass er genau das Richtige gefunden hat und die Website ihm Nutzen bietet.